Statuten der MATTENBACH-ALLIANZ

 

 1. Name und Sitz

Unter dem Namen Mattenbach-Allianz besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Winterthur-Mattenbach. Er ist politisch und konfessionell unabhängig.
Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig.

 

2. Ziel und Zweck

Die Mattenbach-Allianz ist eine Dachorganisation lokaler Institutionen, Organisationen sowie Vereine und will:

  • die Zusammenarbeit der verschiedenen Vereine und Organisationen des Stadtkreises Mattenbach fördern und koordinieren.
  • die Interessen der Bevölkerung des Stadtkreises Mattenbach gegenüber der Stadt Winterthur und anderen Stellen vertreten,
  • Ansprechpartnerin für die Stadt Winterthur und andere Stellen sein,

 

3. Mittel

Zur Verfolgung des Vereinszweckes kann der Verein über folgende Mittel verfügen:

  • Mitgliederbeiträge
  • Beiträge der Stadt
  • Spenden und weitere Beiträge Dritter

Die Mitglieder bezahlen einen einheitlichen Mitgliederbeitrag. Davon ausgenommen sind die Einzelmitglieder.
Die Mitgliederbeiträge werden jährlich durch die Generalversammlung festgesetzt.
Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

 

4. Mitgliedschaft

In die Mattenbach-Allianz können aufgenommen werden:

  • als Kollektivmitglieder: Juristische Personen und öffentlich-rechtliche Körperschaften, welche das Quartierleben des Stadtkreises Mattenbach massgeblich mitgestalten (z.B. Quartier-, Sport- und Ausländervereine, politische Parteien, Kirchgemeinden); die Kollektivmitglieder entsenden je zwei Delegierte an die General- und Mitgliederversammlungen.
  • als Einzelmitglieder: Max. zwei Vertreter/innen von Arbeitsgruppen, max. zwei Vertreter/innen von Elternforen oder Elternräten.
  • Passiv- und Ehrenmitglieder ohne Stimmrecht.

Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheiden die General- oder Mitgliederversammlung aufgrund einer schriftlichen Anmeldung.

 

5. Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung der juristischen Person.

 

6. Austritt und Ausschluss

  • Der Austritt erfolgt mit schriftlicher Erklärung; der Beitrag für das laufende Vereinsjahr ist jedoch noch zu entrichten.
  • Der Vorstand kann Mitglieder aus der Mattenbach-Allianz ausschließen, wenn sie ihre Beitragspflichten trotz Mahnung nicht mehr erfüllen, oder den Interessen der Mattenbach-Allianz auf schwerwiegende Weise zuwiderhandeln. Ein Einzelmitglied wird ausgeschlossen, wenn die Arbeitsgruppe, der das Mitglied angehört, nicht mehr aktiv ist, den Mindestanforderungen gemäss Art. 11. nicht mehr entspricht oder aufgelöst wird. Ein Ausschluss muss gesondert traktandiert werden und kann nur mit einer Zweidrittelmehrheit erfolgen.
  • Ein Mitglied kann jederzeit ohne Angabe von Gründen vom Vorstand ausgeschlossen werden.

 

7. Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  • die Generalversammlung / Mitgliederversammlung
  • der Vorstand
  • die Revisionsstelle

 

8. Die General- und Mitgliederversammlung

  • Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung.
  • An den General- und Mitgliederversammlungen haben jedes Einzelmitglied und alle Delegierten der Kollektivmitglieder eine Stimme. Stellvertretung ist zulässig.
  • Die Generalversammlung findet in der Regel im ersten Quartal des Jahres statt. Im Laufe des Vereinsjahres werden in der Regel zwei weitere Mitgliederversammlungen durchgeführt. Der Vorstand kann von sich aus weitere Generalversammlungen einberufen. Er muss zudem eine Generalversammlung ansetzen, wenn ein Fünftel der Einzelmitglieder bzw. Delegierten dies verlangt.
  • Die Generalversammlung beschliesst über die Mitgliederbeiträge, die Genehmigung der Jahresrechnung und die Entlastung des Vorstandes sowie Statutenänderungen und wählt die Vorstandsmitglieder sowie die Revisionsstelle. An allen Versammlungen kann die Unterstützung von Projekten, Vernehmlassungen, die Aufnahme und der Ausschluss von Mitgliedern, die Einleitung oder die Genehmigung eingeleiteter Gerichts- und Rechtsmittelverfahren sowie nicht budgetierte Ausgaben von über Fr. 1'000.—beschlossen werden.
  • Der Vorstand gibt spätestens im Dezember für das Folgejahr die Versammlungsdaten und die Daten, bis zu welchen die Mitglieder Anträge einreichen können, bekannt.
  • Der Vorstand beruft die Mitglieder mindestens zehn Tage vorher schriftlich (Mail oder Postweg) zur General- oder Mitgliederversammlung ein und gibt ihnen die Traktandenliste bekannt. Die Mitglieder haben dem Vorstand ihre Anträge bis zum vom Vorstand genannten Termin einzureichen, damit sie in die Traktandenliste aufgenommen werden können. Über nicht traktandierte Anträge kann nicht abgestimmt werden.
  • Soweit diese Statuten keine abweichenden Bestimmungen enthalten, entscheidet bei Wahlen und Abstimmungen das einfache Mehr der Anwesenden mit Stichentscheid des Präsidiums bei Stimmengleichheit.

 

9. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus

  1. Präsidium / Co-Präsidium
  2. Vizepräsidium
  3. Finanzen
  4. Aktuariat
  5. Bis zu fünf weiteren Mitgliedern
  • Der Vorstand besteht aus einer ungeraden Anzahl Mitglieder. Bei einem Co-Präsidium entfällt das Vizepräsidium.
  • Der Vorstand wird aus dem Kreis der Einzelmitglieder und Delegierten der Kollektivmitglieder gewählt. Die Amtsdauer beträgt ein Jahr; eine Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidiums / Co-Präsidiums selber.
  • Der Vorstand entscheidet in allen Angelegenheiten, welche nicht anderen Organen vorbehalten sind.
  • Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr. Bei Stimmengleichheit hat das Präsidium den Stichentscheid; bei geteiltem Stimmverhalten des Co-Präsidiums kommt kein Beschluss zustande. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens das Präsidium oder das Vizepräsidium, bzw. ein Mitglied des Co-Präsidiums, und total mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.
  • Der Vorstand versammelt sich, sooft es die Geschäfte verlangen. Jedes Vorstandsmitglied kann unter Angabe der Gründe die Einberufung einer Sitzung verlangen.
  • Sofern kein Vorstandsmitglied mündliche Beratung verlangt, ist die Beschlussfassung auf dem Zirkularweg (auch E-Mail) gültig.
  • Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig, er hat Anrecht auf Vergütung der effektiven Auslagen.

 

10. Die Revisionsstelle

Die Generalversammlung wählt zwei Revisoren oder Revisorinnen, welche die Rechnung per Ende des Jahres prüft und der Generalversammlung Antrag über deren Abnahme stellt.

Die Amtszeit beträgt ein Jahr. Eine Wiederwahl ist möglich.

 

11. Arbeitsgruppen

  • Die Arbeitsgruppen bearbeiten Projekte, welche zur Verbesserung der Lebensqualität und des Zusammenlebens im Stadtkreis Mattenbach beitragen.
  • Eine Vertretung einer Arbeitsgruppe kann nur als Einzelmitglied in der Mattenbach-Allianz aufgenommen werden, wenn folgende Mindestanforderungen erfüllt sind:
    • Mindestens drei Mitglieder
    • Verbindliche Leitungsstruktur
    • Regelmässige Sitzungen
    • Die Arbeitsgruppe bearbeitet ein Thema, welches die Entwicklung von Mattenbach betrifft und noch von keiner bestehenden Arbeitsgruppe bearbeitet wird.
  • Die Mattenbach-Allianz sorgt für die Koordination unter den Arbeitsgruppen. Sie bemüht sich um die Erhaltung und Neugründung von Arbeitsgruppen im Sinne ihres Zwecks. Die Arbeitsgruppen reichen jährlich einen Bericht über ihre Struktur und den Stand ihrer Arbeit ein. Die Jahresberichte können veröffentlicht werden.
  • Die Einzelmitglieder, welche die Arbeitsgruppen vertreten, können der General- oder Mitgliederversammlung Projekte ihrer Arbeitsgruppe vorstellen und deren Unterstützung beantragen. Die anderen Mitglieder können innerhalb ihrer eigenen Organisation weitere Projekte erarbeiten und deren Unterstützung zu beantragen. Die Mattenbach-Allianz kann auch Projekte von Aussenstehenden unterstützen, sofern dies vom Vorstand oder von einem Mitglied beantragt wird.
  • Über die Unterstützung von Projekten beschliesst die General- oder Mitgliederversammlung mit einfachem Mehr der Anwesenden.

 

12. Vernehmlassungen

Die Mattenbach-Allianz kann zu Vorlagen von Stadt, Kanton und Bund, welche den Stadtkreis Mattenbach betreffen, eine Vernehmlassung abgeben. Der Vernehmlassungstext wird von Mitgliedern oder vom Vorstand erarbeitet und der nächsten General- oder Mitgliederversammlung vorgelegt. Über Vernehmlassungen wird mit einfachem Mehr beschlossen. Kann innert der nötigen Frist keine Mitgliederversammlung einberufen werden, hat der Vorstand das Recht selbständig eine Vernehmlassung abzugeben.

 

13. Lobby-Arbeit

  • Der Vorstand vertritt die von den General- oder Mitgliederversammlungen unterstützten Projekte und Vernehmlassungen gegenüber der Stadt Winterthur, weiteren Stellen und der Öffentlichkeit. Dabei wird er durch eine Vertretung der zuständigen Gruppierung unterstützt.
  • Solange ein Projekt noch in der Bearbeitungsphase ist und der General- oder Mitgliederversammlung noch nicht zur Unterstützung vorgelegt worden ist, kann der Vorstand für das entsprechende Mitglied Kontakte zu den zuständigen Personen bei der Stadtverwaltung oder weiteren Stellen knüpfen. Das Mitglied, welches eine solche Mithilfe beanspruchen will, hat dies beim Präsidium zu beantragen.
  • Die Mattenbach-Allianz organisiert nach Bedarf Informations- und Diskussionsveranstaltungen, an welchen die Bevölkerung des Stadtkreises Mattenbach teilnehmen kann.

 

14. Zeichnungsberechtigung

Der Vorstand regelt die Zeichnungsberechtigung zu zweien.

 

15. Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

16. Statutenänderungen

Über eine Statutenänderung kann nur an einer Generalversammlung beschlossen werden. Es ist mindestens die Zweidrittelmehrheit der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder erforderlich.

 

17. Auflösung

  • Für eine Auflösung der Mattenbach-Allianz ist mindestens die Zweidrittelmehrheit der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder erforderlich.
  • Das nach der Auflösung verbleibende Vereinsvermögen wird einer Institution mit gleichem oder ähnlichem Zweck zugewiesen – wenn möglich innerhalb des Stadtkreises. Die Auflösungsversammlung hat mit einfachem Mehr über die Nachfolgeinstitution zu befinden.

 

18. Inkrafttreten

Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom [Gründungsdatum] angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.

 

Datum, Ort: _______________________________

 

Präsidium:  _______________________________


Protokollführung: __________________________

 

 



News


Informations-Apéro

Einladung zum unverbindlichen Informations-Apéro zur Mattenbach-Allianz am Donnerstag 11.11.2021 um 19.30 Uhr im Depot Deutweg / Holzlabor!

Anmeldung erwünscht, Spontan-Besuch möglich.

Gleichzeitig werden dort die Sieger-Projekte des Architektur-Wettbewerbes ausgestellt.

đź”—Anmeldung

Wir freuen uns.